Depressionen

Alle in blau geschriebenen Begriffe sind Werbelinks*.

Leichte bis schwere Depression

Depressionen sind eine ernste Gefahr. Schwere Depression bedeutet, dass die Betroffenen keinen Sinn mehr im Leben sehen. Für sie scheint der Tod sinnvoller als das Leben. Diese Krankheit zieht nicht nur die Patienten, sondern auch die ganze Familie und Angehörige mit runter. Ab wann genau jemand depressiv ist, lässt sich schwer sagen. Die ersten Anzeichen können vielfältig sein. Im Internet werden Selbsttests angeboten, um herauszufinden, ob erste Anzeichen einer Depression vorliegen.

Leichte bis schwere Depression – Schulmedizin

Ärztin mit Patientin
Quelle: "lenetstan/shutterstock.com"

Die Behandlung der Schulmedizin von leichter wie schwerer Depression besteht vor allem aus Antidepressiva. Das große Problem dabei ist, dass diese Antipressiva sehr starke Nebenwirkungen haben. Auf dem Beipackzettel stehen teilweise Nebenwirkungen wie schwere Verdauungsschäden oder plötzlicher Tod. Und dabei sollen die Mittel dem Patienten helfen. Es wird Kritik laut, dass diese Antidepressiva die depressiven Patienten einfach nur benommen und orientierungslos werden lassen, aber nicht die Depression an sich heilen. Die meisten Patienten sollen bei schwerer Depression die Antidepressiva notfalls ein Leben lang einnehmen. Das wird von vielen Patienten nicht als hilfreiche Lösung angesehen. Vielleicht kann dieses Präparat eine Alternative sein. Es soll zur Erhaltung einer normalen psychischen Funktion beitragen. Laut Amazon-Bewertungen kann das Präparat gegen leichte Depressionen oder Angstattacken helfen und ist wohl sehr bekömmlich.

Hier bekommen Sie das Produkt auf Amazon.de

Leichte bis schwere Depression – Alternativmedizin

Alternativmedizin
Quelle: "pim pic/shutterstock.com"

Die Alternativmedizin sieht die Ursache für Depressionen vor allem in einer schlechten Ernährung. Um sich fit und wohl zu fühlen, sei eine gesunde Ernährung sehr wichtig. Eine ungesunde Ernährung führe langfristig zu vielen Ablagerungen und Schlacken, die zu Müdigkeit und schließlich zu schwerer Depression führe. Es gibt in der Alternativmedizin einige Pflanzen, die bei Depressionen ausprobiert werden können. So z.B. echtes Johanniskraut, Kratom oder echter Lavendel. Auch homöopatische Mittel wie Ignatia, Sepia oder Pulsatilla können bei Depressionen versucht werden. Gesprächskreise mit Angehörigen sollten zusätzlich genutzt werden, die genaue Ursache der Krankheit herauszufinden. Vielleicht erlitt der Patient oder die ganze Familie ein traumatisches Erlebnis, das die Depression auslöste.

Hier bekommen Sie die Produkte auf Amazon.de

Leichte bis schwere Depression – TCM

Traditionelle Chinesische Medizin
Quelle: "marilyn barbone/shutterstock.com"

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) sieht die Ursache für Depressionen wie folgt: Wie wir uns fühlen, hängt vor allem von den Hormonen ab. Es gibt bestimmte Hormone für Freude, Trauer usw. Die Hormone werden zum Organ Leber gezählt. Ist die Leber gestört, ist auch der Hormonhaushalt gestört. Das zeigt sich dann in einer (manischen) Depression. Die Traditionelle Chinesische Medizin behandelt leichte und schwere Depression mit Pflanzenrezepturen, die die Leber wieder in Balance bringt. Meistens wird diese Rezeptur zur Behandlung verwendet. Die Traditionelle Chinesische Medizin behebt mit dieser Rezeptur das stagnierende Leber-Qi, stärkt die Milz, nährt das Blut und behandelt damit die Depressionen. Es werden morgens und abends jeweils 10 Kügelchen mit etwas Wasser eingenommen. Bei regelmäßiger Einnahme merkt der Patient meist nach circa 6 Wochen eine erste Besserung. Mehr zur Leber nach Traditioneller Chinesischer Medizin finden Sie hier. Weitere Informationen zu TCM im Allgemeinen erhalten Sie im TCM Durchstarter Kurs.

Hier bekommen Sie das Produkt auf Amazon.de

Menü
%d Bloggern gefällt das: