Schlaflosigkeit

Alle in blau geschriebenen Begriffe sind Werbelinks*.

Schlaflosigkeit

Frau leidet an Schlaflosigkeit
Frau leidet an Schlaflosigkeit
Quelle: "Photographee.eu/shutterstock.com"

Schlaflosigkeit (auch Schlafstörung oder Insomnia genannt) ist ein großes Problem. Wer am Tag Energie haben möchte, muss nachts schlafen. Ohne erholsamen Schlaf geht viel Lebensqualität verloren und man schleppt sich nur durch den Tag. Es gibt ganz unterschiedliche Ansätze, was Ursachen und Behandlung von Schlafstörungen und Schlaflosigkeit angeht.

Schulmedizin

Ärztin mit Patientin
Quelle: "lenetstan/shutterstock.com"

Nach der Schulmedizin können die Ursachen für Schlafstörungen oder Schlaflosigkeit ganz verschieden sein. Es kommen Probleme mit der Schilddrüse, Depressionen, das Trinken von Kaffee oder Alkohol, Herzkreislaufstörungen und vieles mehr in Frage. Deswegen lässt sich nicht pauschal sagen, welches Medikament das richtige gegen Schlaflosigkeit ist. Von daher muss vor allem der Patient ein paar Gewohnheiten in seinem Alltag umstellen, um zu schauen, ob die Schlafstörungen weniger wurden. Die Beobachtungen können dann mit einem Arzt besprochen werden. Wenn ein Mensch schläft, schüttet der Körper das Schlafhormon Melatonin aus. Dieses Hormon kann außerdem als Medikament angewendet werden. Es ist aber ein verschreibungspflichtiges Medikament und sollte daher nur nach Absprache mit dem Arzt genommen werden. Zudem kann es abhängig machen.

Hier bekommen Sie passende Produkte auf Amazon.de.

Alternativmedizin

Alternativmedizin
Quelle: "pim pic/shutterstock.com"

Der Alternative Ansatz setzt bei Schlafstörungen vor allem auf Entspannung zur Behandlung. Dazu ist es wichtig, einen strukturierten Alltag zu haben und immer zu festen Zeiten (z.B. 22 Uhr) ins Bett zu gehen. Auch gibt es im Reformhaus viele Öle und Düfte, die entspannen. Das Aroma der Vanille gehört z.B. dazu und wird in der Aromatherapie bei Schlaflosigkeit angewendet. Zudem sollte abends nicht mehr schwer gegessen werden, sodass es auch im Bauch in Richtung Schlaf geht. Ganz wichtig ist es auch, “den Kopf auszuschalten”. Grübelei kann als Folge Schlaflosigkeit haben. Die Probleme, die einen wach halten, sollten einen nicht ins Bett verfolgen, sondern erst am nächsten Tag wieder angegangen werden.

Hier finden Sie passende Produkte auf Amazon.de.

Traditionelle Chinesische Medizin

Traditionelle Chinesische Medizin
Quelle: "marilyn barbone/shutterstock.com"

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin nährt das Blut das Herz, um den Geist ruhig zu halten. Wenn das Blut aber nicht gut genährt ist, ist die Folge ein gestresster Geist. Die Folge daraus ist wiederum Schlaflosigkeit und emotionale Instabilität. Schlecht genährtes Blut ist nach der Traditionellen Chinesischen Medizin die Hauptursache für Schlafstörungen und -losigkeit. Von daher sieht die Behandlung nach TCM so aus, dass mit speziellen Pflanzenrezepturen das Blut genährt wird, um die Schlaflosigkeit zu beseitigen.

Die meisten Patient mit Schlafstörungen haben zudem Zuckungen und unruhigen Herzschlag. Das hat nach TCM alles seine Ursache im schlecht genährten Blut.

Hier finden Sie die passenden Produkte auf Amazon.de.

Menü
%d Bloggern gefällt das: