Zeremonie

Ayahuasca-Zeremonie

Ayahuasca Zeremonie

Quelle: Sascha Grabow/wikicommons

Ayahuasca wird traditionell mit einem Schamanen im Rahmen einer Zeremonie getrunken. Ein Schamane ist jemand, der darin ausgebildet wurde, in die andere Welt zu treten. Er kann z.B. Geister rufen, die dabei helfen, den Patienten von seiner Krankheit zu heilen. Die Ausbildung zum Schamane dauert mehrere Jahrzehnte. Er lenkt die Zeremonie und kann im Bedarfsfall einschreiten. Im Idealfall wurde zumindest ein paar Tage vorher auf die Ayahuasca-Diät geachtet. Manche essen am Tag der Zeremonie gar nichts. Es reicht aber, wenn man seit dem Mittagessen nichts mehr zu sich nicht. Wasser trinken ist noch in Ordnung. Die Zeremonie beginnt mit Einbruch der Nacht. Am Anfang der Zeremonie sitzen alle Teilnehmer im Kreis und der Schamane geht herum und bietet jedem ein kleines Glas fertiges Ayahuasca an. Ayahuasca schmeckt furchtbar und sollte deswegen mit einem Schluck sofort heruntergeschluckt werden. Dann legt sich jeder auf seine Schlafstelle und wartet ab. Einige müssen sich schon ein paar Minuten nach der Einnahme übergeben. Andere verspüren nach ein paar Minuten ein starkes Glücksgefühl. Ab wann man eine Wirkung von Ayahuasca spürt, ist unterschiedlich. Manche verspüren eine Wirkung erst nach 60 Minuten.

Welche Erfahrungen während einer Ayahuasca-Sitzung gemacht werden, können Sie hier lesen. Die nächsten 2-5 Stunden ist dann jeder mit sich selbst beschäftigt und in den eigenen Gedanken und Erinnerungen versunken. Manche Schamane gehen von Teilnehmer zu Teilnehmer und pusten reinigenden Tabakrauch in die Nase. Dieser Tabak ist heilig und verstärkt die reinigende Wirkung von Ayahuasca.  Das ist aber nicht immer der Fall. Nach ein paar Stunden lässt die Wirkung von Ayahuasca nach, dann ist es meist 3 oder 4 Uhr in der Nacht. Den Rest der Nacht wird geschlafen. Am nächsten Morgen ist die Zeremonie vorbei und es können die Erlebnisse aus der Zeremonie noch miteinander besprochen werden. In Südamerika gibt es ganze Kirchengemeinden, die Ayahuasca und ihre Schamanen als Religion haben und sich regelmäßig treffen. Teilweise reisen die Schamanen über die ganze Welt und erzählen vor allem in westlichen Kulturkreisen von Ayahuasca und der Wirkung auf Körper und Geist. Welche Erfahrung man mit Ayahuasca sammelt, können Sie hier lesen.

Menü
%d Bloggern gefällt das: