Steinzeitdiät

Alle in blau geschriebenen Begriffe sind Werbelinks*, die zum jeweiligen Produkt auf Amazon.de führen.

Steinzeitdiät

Paleo-Lebensmittel

Quelle: “its_al_dente/shutterstock.com”

Die Steinzeitdiät wird manchmal auch Paleo-Diät genannt. Der Begriff “Steinzeitdiät” erklärt schon das Grundkonzept dieser Ernährungsweise. Es wird nur das gegessen, was es in der Steinzeit schon gab. Dies deswegen, weil unser Verdauungssystem noch sehr nah an dem Steinzeitmenschen sei und sich seitdem nicht mehr stark verändert habe. Das heißt, es darf Folgendes gegessen werden: Fisch, Fleisch, Ei, Obst und Gemüse, Nüsse, natürliche Fette und Öle und Meeresfrüchte. Die erlaubten Lebensmittel sollen nicht stark verarbeitet werden.

Steinzeitdiät und Low-Carb-Diät

Low carb Lebensmittel

Quelle: “Elena Shashkina/shutterstock.com”

Damit ist die Steinzeitdiät der Low-Carb-Diät im Großen und Ganzen sehr ähnlich. Bei beiden Diäten wird viel Tier gegessen; Milch, Milchprodukte, Reis, Getreide, Getreideprodukte Kartoffeln, Nudeln und Zucker sind nicht erlaubt. Einen großen Unterschied gibt es jedoch: Bei der Low-Carb-Diät ist Obst nicht erlaubt oder nur in geringen Mengen erlaubt. Bei der Steinzeitdiät hingegen ist Obst ausdrücklich erlaubt. Denn Obst gab es in der Steinzeit schon. Kritiker werfen aber dieser Diät vor, dass das Obst und Gemüse damals ganz anders aussah. Viele Obst- und Gemüsesorten wurden tatsächlich im Laufe der Zeit erst so gezüchtet, wie wir sie kennen. So wurde z.B. die Karotte erst durch die Züchtung von einer kleinen verschrumpelten Wurzel zu einer langen, orangen Karotte, wie wir sie aus dem Supermarkt kennen. Kritik an der Steinzeitdiät kommt auch, weil so viele tierische Produkte gegessen werden. In der Steinzeit war es sehr gefährlich und anstregend, besonders ein Tier zu erlegen. Von daher wurde in der Steinzeit wahrscheinlich wenig Fleisch gegessen.

Steinzeitdiät ist im Trend

Quelle: "George Rudy/shutterstock.com"

junges Pärchen kocht

Die Grundüberlegung, sich wie in der Steinzeit zu ernähren, leuchtet vielen Leuten ein und ist leicht verständlich. Natürlich muss sich die Verdauung erstmal daran gewöhnen und so kann es vorkommen, dass man die erste Woche Verdauungsprobleme bekommt. Doch spätestens in der 2. Woche dürfte sich der Körper an die Steinzeitdiät (Paleodiät) gewöhnt haben. Einige berichten auch davon, dass sich das Hautbild verbessert hat und dass dank Paleo die letzten 5 -10 Kg Körperfett zum Wunschgewicht endlich runter sind. Es gibt Paleo-Brotmischungen und Paleo-Riegel. Natürlich gibt es auch Paleo-Kochbücher mit vielen Rezepten und mittlerweile gibt es auch getrocknetes Fleisch für Zwischendurch.

Menü
%d Bloggern gefällt das: