Low Carb

Alle in blau geschriebenen Begriffe sind Werbelinks*, die zum jeweiligen Produkt auf Amazon.de führen.

Low Carb

Buchstaben aus Obst und Gemüse

Quelle: “Pixelbliss/shutterstock.com”

Die Low-Carb-Diät ist die wahrscheinlich bekannteste Diät. Sie ist relativ leicht zu verstehen und lässt sich daher gut in den Alltag einbauen. Auch darf sich bei der Low-Carb Diät satt gegessen werden, solange die richtigen Lebensmittel genommen werden. Was genau die Low-Carb-Diät ist, erfahren Sie hier.

Kohlenhydrate stark runterfahren

Low carb Lebensmittel

Quelle: “Elena Shashkina/shutterstock.com”

Bei der Low-Carb-Ernährung werden bestimmte Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen. Dazu gehören alle Lebensmittel, die Kohlenhydrate einhalten. Das sind vor allem Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Kartoffeln und Zucker. Übrig bleiben noch Fisch, Fleich, Eier, Nüsse, Samen und Fett. Gemüse ist ebenfalls erlaubt und Obst nur hin und wieder. Ein typisches Low-Carb-Rezept ist z.B. Putenbrust mit gekochtem Brokkoli. Oder ein Salat mit Ei und Hühnchenstreifen. Es darf nur Wasser oder Tee getrunken werden. Krümmeleistee oder Softdrinks sind natürlich nicht erlaubt.

Kohlenhydrate erkennen

Frau schaut sich Lebensmittel an

Quelle: “Monkey Business Images/shutterstock.com”

Ob und wie viele Kohlenhydrate ein Lebensmittel enthält, lässt sich ganz leicht den Nährwertangaben auf der Verpackung entnehmen. Jede Lebensmittelverpackung gibt die Nährwertangaben des jeweiligen Lebensmittel an. Zu diesen Nährwertangaben gehören auch die Kohlenhydrate. Das heißt bei einer Low-Carb-Diät Folgendes: Man sieht auf der Lebensmittelverpackung nach den Nährwertangaben und kann dort ablesen, wie viele Kohlenhydrate das Produkt enthält. Bei einer Low-Carb-Diät sollten nicht mehr als 100 Gramm Kohlenhydrate am Tag zu sich genommen werden. Bei Fisch, Fleisch, Eiern, Fetten, Samen, Ölen und Gemüsen kann man sich sicher sein, diese 100 Gramm-Menge am Tag nicht zu überschreiten. Bei Obst muss man es nachschauen. Doch Obst hat meist keine Verpackung mit Nährwertangaben. Da hilft http://fddb.info/. Dort kann man z.B. “Banane” eingeben und sieht, dass 100 Gramm Banane (das ist ungefähr eine Banane) 20 Gramm Kohlenhydrate enthalten. Bei einer Low-Carb-Diät könnte man also circa 5 Bananen essen, sofern man am Tag nicht schon andere Kohlenhydrate zu sich genommen hat.

Low Carb-Produkte

Junges Pärchen im Supermarkt

Quelle. “George Rudy/shutterstock.com”

Low-Carb ist sehr einfach durchzuführen, wenn man sich einfach nur von Fisch. Fleisch, Eiern, Fett und Gemüse ernährt.

Doch mittlerweile hat sich eine große Gemeinschaft rund um das Thema Low-Carb gebildet. Es gibt viele Foren und noch mehr Low-Carb-Produkte. Besonders Kochbücher sind sehr beliebt. Es gibt aber auch Nudeln, Eiweißpulver, Erdnusscreme oder Tortillas, die alle auf Low-Carb-Basis sind. Das Sortiment ist riesig und Reinschauen lohnt sich. Die Lebensmittelindustrie gibt sich wirklich Mühe, Low-Carb-Produkte anzubieten.

Menü
%d Bloggern gefällt das: