Das Herz

Alle in blau geschriebenen Begriffe sind Werbelinks*.

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) – Das Herz

Das menschliche Herz nach der Traditionellen Chinesische Medizin (TCM)
Das menschliche Herz nach der Traditionellen Chinesische Medizin (TCM)
Quelle: "Ben Schonewille/shutterstock.com"

Egal, welchen medizinischen Ansatz man fragt, alle sind sich einig, dass das Herz sehr wichtig für die Blutzirkulation und den Puls ist. Doch hat es nach der Traditionellen Chinesischen Medizin auch viel mit dem Verstand und der inneren Ruhe zu tun.

Das Herz und der Verstand

Mann im Kopf entspannt

Quelle: „Artfamily/shutterstock.com“

Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin hat das Herz viel mit dem Verstand zu tun. Damit wir ruhig und fokussiert sind, muss es gut genährt sein. Ist die Herzfunktion schwach, dann kann es nach der Traditionellen Chinesischen Medizin zu einer (inneren) Unruhe, Ruhelosigkeit, Vergesslichkeit und Palpitation kommen. Palpitation bedeutet, dass das Herz ungewöhnlich stark, unruhig oder zuckartig klopft. Ein schwaches Herz kann aber nach der Traditionellen Chinesischen Medizin auch zu einem unruhigen Schlaf führen. Man wacht ständig auf und hat schlechte bzw unruhige Träume. Bei Männern kann es auch zu einem ungewollten Samenerguss während der Schlafphase kommen.

Das Herz zeigt sich in der Zunge

Zunge

Quelle: „VaLiza/shutterstock.com“

Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin kann man an der Zunge den Zustand des Herzen erkennen. Das betrifft zum einen das Sprechen. Spricht jemand sehr schnell, ständig (wie ein Wasserfall), hastig, stotternd usw., so kann das vom Herzen herrühren. Die Zunge ist zum anderen aber auch für das Schmecken zuständig. Ist der Geschmackssinn gestört, würde die Traditionelle Chinesische Medizin auf das Herz als Ursache tippen. Eine rote Zungenspitze zeigt auch Probleme mit dem Herzen an. Ein Blick auf die Zunge kann also sehr hilfreich sein.

Starkes Herz gegen Kälte

Frau in Winterkleidung friert

Quelle: „Antonio Guillem/shutterstock.com“

Es gibt Menschen, die haben immer ein blasses Gesicht und blasse Haut. Das liegt laut der Traditionellen Chinesischen Medizin auch an dem Herzen. Dies deswegen, weil das Herz auch für die Blutzirkulation zuständig ist. Besonders Frauen ist schnell kalt oder haben häufig kalte Hände. Bei solchen Patienten oder Patienten mit Anämie würde die Traditionelle Chinesische Medizin mit Pflanzenrezepturen das Herz stärken, dass das Blut wieder gut zirkuliert und den Körper wärmt.

Das Herz mit Lebensmitteln stärken

Rote Lebensmittel

Quelle: „ifong/shutterstock.com“

Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin gehört zu jedem Organ eine Farbe. Beim Herzen ist es (natürlich) die Farbe Rot. Deswegen sollten Menschen mit einem Ungleichgewicht in diesem Organ verstärkt zu roten Lebensmitteln greifen.

Dazu gehören Rhabarber, Erdbeeren, Wassermelonen, Granatapfel, Radieschen, Tomaten oder die rote Paprika. Gut für das Blut sind aber auch Lebensmittel, die in das Orange oder Lilane gehen. Das Obst- und Gemüsesortiment für das Herz ist sehr groß und schmackhaft. Kurzatmigkeit und unbestimmbares Stechen in der Brust können nach der Traditionellen Chinesischen Medizin auch vom Herzen herrühren. Weitere Informationen zu TCM im Allgemeinen erhalten Sie hier im TCM Durchstarter Kurs.

 

 

 

Menü
%d Bloggern gefällt das: